Bobo

Cane Corso (ohne Papiere)

Rüde

geb. 2017

Verwahrtier

Bobos Vorbesitzerin versuchte, ihn zunächst in einem Tierheim abzugeben, wo die Aufnahme abgelehnt wurde, daraufhin fuhr sie zu einem anderen Tierheim und gab den Hund dort als angeblichen Fundhund ab. Als die Mitarbeiter dort ihre Daten für die Fundtieranzeige erfassen wollten, rannte sie davon. Der kräftige Rüde, der bereits in einen Zwinger gebracht worden war, drehte völlig durch und zerlegte buchstäblich den Zwinger. Um den Rüden sicher unterzubringen, wurde er daraufhin von der zuständigen Gemeinde zur Verwahrung unserem Tierheim übergeben. Leider blieben die Ermittlungen zur Voreigentümerin erfolglos, so daß Bobo zur Vermittlung freigegeben wurde.

Der stattliche Rüde ist – seiner Rasse entsprechendend – Fremden gegenüber misstrauisch und wachsam. Hat er einmal Vertrauen gefasst, wandelt er sich zum verschmusten und liebevollen „Bollerkopp“, der jede Aufmerksamkeit genießt. Für Bobo wünschen wir uns molossererfahrene Hundehalter mit Haus und Grundstück, die dem Kraftpaket auch körperlich gewachsen sind und dem Cane Corso noch Erziehung angedeihen lassen.

Bobos Verhalten gegenüber anderen Hunden konnten wir leider bisher noch nicht ausreichend testen. Zumindest an Hündinnen zeigt er aber freundliches Interesse.

Wenn Sie sich nun in den bildschönen Bobo verliebt haben und die nötigen Voraussetzungen erfüllen, um dem kräftigen Kerl ein Zuhause auf Lebenszeit zu bieten, freuen wir uns sehr auf Ihren Anruf und Bobo auf Ihren Besuch!

Bitte beachten Sie: Die Tierbeschreibungen basieren auf Beobachtungen im Tierheim oder auf Informationen Dritter und stellen keine zugesicherten Eigenschaften dar. Das Verhalten in familiärer Unterbringung kann deshalb von den Beschreibungen abweichen.